Die Zukunft des Marketings? – Influencer auf dem Vormarsch

Um das Thema „Influencer – Was macht einen erfolgreichen Blogger aus?“ ging es am 14. Dezember 2016 an der Hochschule der Medien Stuttgart. Drei Experten aus unterschiedlichen Bereichen des Influencer-Marketings sprachen über den großen Einfluss, den Blogger mittlerweile auf Unternehmen haben.

Mittwoch 17:45 Uhr: Pünktlich zu Vorlesungsbeginn versuchten sich noch einige Studierende in den bereits überfüllten Hörsaal 056 zu drängen. „Wir müssen umziehen!“, rief der Geschäftsführer des Fördervereins Peter Marquardt, zugleich Kanzler der HdM in das wartende Publikum. Plötzlich herrschte Aufregung. „Lasst uns noch einen guten Platz im Audimax bekommen!“, lautete es aus der Menge. Kurz darauf quetschten sich circa 230 Studenten und Gäste durch die Türen des größten Hörsaals der Hochschule und warteten auf den Beginn der Präsentationen der drei Experten, die über verschiedene Aspekte des Influencer-Marketings sprachen. Sie beleuchteten das Thema des Abends aus der Influencer-, der Agentur-, und der Unternehmensperspektive.

Erfolgreich bloggen ist kein Kinderspiel

Erste Referntin des Abends war Bloggerin Anne-Marie Berlin, alias „unboundedambition“. Sie beschrieb ihre Tätigkeit als Influencerin und erklärte, wie erfolgreich Bloggen funktioniert und wie damit Geld verdient werden kann. Sie ist gleichzeitig auch Public-Relations Studierende an der HdM und erzählte über ihre Bloggertätigkeit: „Diese Arbeit ist extrem zeitaufwendig. Ich komme mit meinem Vollzeitstudium und dem Bloggen auf meist 70 Arbeitsstunden pro Woche.“ Hierbei bekommt sie als wichtiger Teil der Marketingstrategien von Unternehmen teilweise bis zu 300 Euro für ein Werbefoto auf Instagram – über diese Aussage staunen einige der zuhörenden Studierenden nicht schlecht.

Die Einbindung des Influencer Marketings in verschiedene Unternehmens Kommunikationsstrategien für jüngere Zielgruppen griffen auch die Geschäftsführer der Kommunikationsagentur „YAEZ“, Janos Burghardt und Michael Hartung, auf. Gerade weil die Zielgruppen neue Kommunikationskanäle nutzen würden, seien Influencer in Social Media willkommene Multiplikatoren.

Komplexe Konzepte stecken hinter der Marketingform

Markus Merkle aus dem Social Media Team der „Daimler AG Stuttgart“ erklärte dagegen, wie und warum eine Marke wie „Mercedes-Benz“ mit Influencern zusammenarbeitet und welche Konzepte, Strategien und Bewertungen hinter einer solchen Idee stecken. Von der Neukundengewinnung bis zur Kundenbindungsstrategie versuchte er den Studierenden nahe zu bringen, wie das Unternehmen sich über Influencer weltweit am besten in die Köpfe der Menschen bringt. Erstaunlich für manchen Zuhörer war hier, dass „Mercedes“ tatsächlich Automobile an Blogger verleiht, damit die Nutzung dieser auf ausgewählten Instagram- und Twitterkanälen veröffentlicht werden kann.

Nach den einzelnen Vorträgen der drei Parteien lud Prof. Dr. Swaran Sandhu, Professor für Unternehmenskommunikation und Public Relations an der HdM, zur Podiumsdiskussion ein. Hier betonte er vor allem die Relevanz der jungen Influencer in Online-Marketingmodellen.

Beim anschließendem „Get together“ knüpften Studierende und Referenten bei Brezeln und Getränken neue Kontakte. Es wurde genetworked und gefachsimpelt. Somit war die erste Veranstaltung „wir für euch“ ein Auftakt für weitere Events des Fördervereins.

 

Anna-Maria Ihle