Studioproduktion „Shattered“

Als studentische Semesterproduktion VFX setzten 15 Studenten des Studiengangs Audiovisuelle Medien, das Projekt „Shattered“ im Sommersemester 2016 an der Hochschule der Medien um. In dem 8-minütigen Kurzfilm dreht es sich laut Studenten um ein junges Einbrecherpaar, das einen wertvollen Diamantring stehlen möchte. Allerdings verläuft diese Aktion nicht wie geplant und plötzliche Verdächtigungen führen zum Streit. Das Gangsterdrama ist durch seinen Anteil an visuellen und computergenerierten Effekten besonders und damit eine der ersten Hochschulproduktionen weltweit die den erweiterten Farbraum Rec.2020 nutzen. Für die aufwendigen VFX-Shots wurden die Studenten mit einer Endnote von 1,1 und einer Teilnote von 1,0 für die technische Umsetzung bewertet. Der Film soll neben der Produktion einer DVD auch für einige Filmfestivals eingereicht werden.

Hier erfahren Sie mehr:
Website Shattered